Architekturbüro Nouri-Schellinger

Architekturbüro Nouri Schellinger Architektin Einfamilienhäuser
Dipl.-Ing. Farzaneh Nouri-Schellinger

7 Fragen an Farzaneh Nouri-Schellinger:

  1. Ihr Büroprofil in drei Worten: innovativ, ganzheitlich, nachhaltig
  2. Leidenschaften neben der Architektur: Möbel, Innenarchitektur, naive Malerei, Metropolen bereisen, jede freie Minute bewusst mit meiner Familie verbringen
  3. Der beste Ort für Ideen: Sobald ein Entwurf ansteht, beschäftige ich mich in Gedanken mit dem Raumprogramm des zu planenden Projekts und den örtlichen Gegebenheiten. Die Idee zu einem Projekt kann überall entstehen. Diese Idee wird dann zunächst grob skizziert. In meinem Zimmer in unserem Büro habe ich allerdings einen wunderbaren Ausblick, der immer wieder Inspiration bringt.
  4. Initialzündung Ihrer Architekturkarriere: Eine Initialzündung gab es nicht. Ich habe schon als Teenager gewusst, dass ich Architektur studieren möchte und habe mit dreizehn die erste Farbgestaltung im Haus meiner Tante im Iran umgesetzt. Für ihr Haus habe ich dann auch Möbel entworfen, die von einem Schreiner angefertigt wurden. Architektur ist ein Refugium für mich. Ein Ort der Ruhe und Gelassenheit.
  5. Die wichtigste Frage an Ihren Bauherrn: Welches Budget steht zur Verfügung? Das Budget alleine ist nicht entscheidend, sondern auch was man damit umsetzen möchte. Mich interessiert immer auch, wie die Baufrauen und Bauherren auf uns aufmerksam geworden sind und, ob Sie ein Passivhaus in Holzrahmenbauweise planen wollen.
  6. Idee vs. Budget – wer gewinnt? Um Ideen nicht vorzeitig im Keim zu ersticken, versuche ich zunächst Ideen komplett losgelöst von den Kosten zu entwickeln. Gleichzeitig ist mir bewusst, dass wir nicht im finanziell luftleeren Raum arbeiten. Die goldene Mitte zu finden ist, wie ich glaube, die große Kunst, denn die Ästhetik darf gleichermaßen nicht zu kurz kommen.
  7. Hausbau ohne Baustau – so geht‘s: Präzise Planung ist hierbei entscheidend, weshalb die Planungsphase oft sehr zeitintensiv ist. Dann folgt die Umsetzung des Bauvorhabens mit guten professionellen Fachfirmen, die einem detaillierten Bauzeitenplan folgen, welcher beim wöchentlichen Jourfixe geprüft wird. Wöchentliche Jouresfixes mit der Bauherrschaft und den Baufirmen geben zudem den Raum für präzise Kommunikation und partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Baufrauen und Bauherren, sowie mit den ausführenden Firmen. 

+ + +

„Roter Alkoven“ Plusenergie-Villa, Erlangen 2015

Über das Büro:

Seit 1990 arbeite ich als freischaffende Architektin in ökologischer Bauweise mit Schwerpunkt „energieeffizienter Wohnungsbau“. Seit 1997 baue ich ausschließlich in Holzrahmenbauweise und seit 2003 Passivhäuser. Seit einigen Jahren realisieren wir zudem sogenannte Plus-Energiehäuser.

Die nachhaltige Bauweise und der schonende Umgang mit den natürlichen Ressourcen gepaart mit einer modernen, filigranen, sowie transparenten und schnörkellosen Architektur ist das Ziel, welches wir verfolgen. Dabei darf die Ästhetik eines Gebäudes nicht durch die Merkmale und die notwendigen Details der Energiesparmaßnahmen in Mitleidenschaft gezogen werden. Die Herausforderung ist die Verbindung von Ästhetik und Funktionalität, denn beides hat selbstverständlich seine architektonische Berechtigung.

Und nicht zuletzt sollte die Realisierung der Wünsche der Baufrauen und Bauherren, sowie eine sinnvolle Beratung bei der Gestaltung eines individuellen, flexiblen Raumprogramms im Vordergrund stehen.

„16 mal Individualität in Serie“ Ökologische Passivhaushälften, Erlangen 2012

prämiert vom Beirat der Bayerischen Architektenkammer für „Architektouren 2013“ sowie von der Bayerischen Architektenkammer und der obersten Baubehörde in München für „Beispielhafte Bauten 2014“

Vita Farzaneh Nouri-Schellinger:

  • Geboren in Teheran
  • 1975-1980 National University of Iran – Fachrichtung Architektur und Stadtplanung
  • 1980-1990 Universität Wien und Stuttgart – Fachrichtung Architektur und Stadtplanung (Diplom mit „sehr gut“)
  • 1990 Eröffnung des eigenen Büros mit 2 Mitarbeitern
  • 2006 Mitglied der Architektenkammer
  • 2009 Mitglied der Baulust Gesellschaft Nürnberg
  • 2010 Mitglied des Informationsvereins Holz
  • 2013 Mitglied der Vereinigung freischaffender Architekten Deutschlands e.V.

Auszeichnungen und Veröffentlichungen:

1994 Dank und Anerkennung wird dem Ökologischen Wohndorf Burgfarrnbach von der Stadt Fürth ausgesprochen.

1995 Der Umweltschutzpreis der Stadt Nürnberg wird für herausragende Leistungen zum Schutz der natürlichen Umwelt in der Stadt dem Ökologischen Wohnhof Nürnberg-Leyh verliehen.

2001 Auszeichnung für hervorragende Denkmalpflegerische Leistungen beim Umbau der Kirche der US-Streitkräfte zu einem Werbeagentur in der Carl-Thiersch-Str. 3 in Erlangen

Architektouren 2009, 2012, 2013 und 2014 

Beispielhafte Bauten 2013 und 2014

Veröffentlichung in diversen Fachzeitschriften und Fachbüchern zu letzt im Buch mit dem Titel: „Wohnen-Hochwertige Raumkonzepte“ –Deutscher Architektur Verlag im September 2016

 

„Cubus³“ Vier Passiv-Villen, Bubenreuth 2010  

prämiert vom Beirat der Bayerischen Architektenkammer für „Architektouren 2012“ sowie von der Bayerischen Architektenkammer und der obersten Baubehörde in München für „Beispielhafte Bauten 2013“

 

Kontakt zum Architekturbüro Nouri-Schellinger:

ARCHITEKTURBÜRO NOURI-SCHELLINGER
Farzaneh Nouri-Schellinger
Dipl. Ing. Architektin TU
Ludwig-Thoma-Strasse 15e
91054 Erlangen

T.: +49 (0) 9131 758866
F.: +49 (0) 9131 758867
info@oekohof.de
www.oekohof.de