Bautagebuch: Jahresrückblick (11)

Unsere Callwey Autorin Tina Freitag hat sich an das Projekt „Hausbau“ gewagt. An dieser Stelle berichtet sie alle zwei Wochen von den Höhen und Tiefen ihres Vorhabens – mit persönlichen Eindrücken aus ihrem Bautagebuch.

bautagebuch-jahresrueckblick-baustelle-bergpanorama
Jahresrückblick auf der Baustelle. Wir sind gespannt, was das neue Jahr und die nächsten Bauabschnitte bringen werden!

Was für ein Jahr!

Noch vor genau einem Jahr um diese Zeit wussten wir noch nichts von dem großen Abenteuer Hausbau, das uns 2017 erwarten würde. Und jetzt haben wir ein inzwischen fertig eingedecktes Dach über dem Kopf!

Nach einigen Startschwierigkeiten und Anfangsquerelen hat es – trotz aller Anstrengungen, die man immer dann erst gemerkt hat, wenn man abends erschöpft auf der Couch zusammengebrochen ist und es nicht mal mehr für den Tatort gereicht hat – zuletzt wirklich viel Spaß gemacht zu sehen, wie das eigene Haus wächst. Und es sind bislang auch keine weiteren Striche zur „Bau-Unmuts-Liste“ hinzugekommen …

Bautagebuch Jahresrückblick Baustelle ich baue nie wieder
Vorerst keine neuen Striche auf der "Ich-bau-nie-wieder-Liste"

Punktlandung der Dachdecker

Nachdem nun also auch die letzte Dachpfanne verlegt war – auf dem allerletzten Stück sind doch tatsächlich noch die Ziegel ausgegangen, die per Express just in time am letzten Arbeitstag der Dachdecker geliefert wurden – kehrt nun auch auf der Baustelle Ruhe ein. Und auch die Nachbarn werden aufatmen, dass sie zumindest schon mal einen der Baukräne los sind (auf der Baustelle im Norden geht es noch rege zu) und sie die Feiertage ohne Kreissäge & Co. genießen können.

Bautagebuch Jahresrückblick Baustelle Dach ist fertig
"Das Haus hat ein Dach" ein besonderer Moment – auch für den inzwischen 6-Jährigen im Bunde

Wie und vor allem wann geht es weiter?

Im Februar sollen die Fenster eingebaut werden, erst dann wollen Elektriker und Sanitär loslegen mit dem Verlegen der Leitungen und Rohre. Wir können also versuchen, die Füße stillzuhalten und die Ruhe vor dem nächsten Sturm zu genießen, vielleicht mal die Badezimmer-Fliesen aussuchen, die laufenden Versicherungen für ein bereits im Sommer abgerissenes Haus kündigen oder … oder die Handwerker versuchen zu überreden, doch schon im Januar loszulegen, warme Wollpullover und Heißgetränke verteilen. Die Wetterprognosen kündigen milde Temperaturen an. Schade für Weihnachten, schön für die Baustelle!

So oder so sind wir gespannt, was das neue Jahr und die nächsten Bauabschnitte bringen und werden berichten, sobald es weitergeht.

Bautagebuch Jahresrückblick Baustelle Weihnachtspause

Frohe Weihnachten! 🎄