Viel Ausblick – Wenig Einblick

von Daniele Marques.

 

Terrassenhäuser Daniele Marques Gesamtansicht
Von Weitem erschließt sich die Wohnnutzung nicht sofort. Man erkennt in den grünen Hang schneidende, lagernde Scheiben, die von senkrechten Kamintürmen durchkreuzt werden: ein Dampfermotiv in den Bergen.

3 Terrassenhäuser über dem See

Das Hanggrundstück für diese drei Terrassenhäuser ist die letzte bebaubare Parzelle an der Grenze zur landwirtschaftlich genutzten Fläche. Es steigt nach Nordwesten steil an und wird oberhalb von Mischwald und auf zwei Seiten von Wiesen mit Obstbäumen begrenzt. Die neuen Gebäude sind versetzt übereinander angeordnet, wobei das unterste als Einstellhalle dient. Mit dieser Typologie ist jedem Nutzer der eingeschossigen Einfamilienhäuser Privatsphäre und Panorama-Aussicht auf den Vierwaldstätter See und die Berge garantiert.

Terrassenhäuser Daniele Marques Aussenansicht Vierstättersee
Die tiefe Staffelung kurz vor der Feldern gewährt ein Höchstmaß an Privatheit.
Terrassenhäuser Daniele Marques Innenansicht Wohnraum Panoramafenster
Der Wohnraum lugt mit einem geschosshoch verglasten Erker aus der Fassadenflucht. Die Aussicht auf den See und in die Berge ist unbezahlbar.

Höchstmaß an Privatheit

Von der Einstellhalle ist ein Zugang zu Haus 1 möglich, hier gibt es auch Fahrradräume für die einzelnen Häuser. Die höheren Ebenen erreicht man jeweils mit einem eigenen Aufzug, zu Fuß über eine „Himmelstreppe“ entlang der Nordostfassaden. Begleitende Brüstungen dienen als Geländer und Sichtschutz gegen die einzelnen Häuser und Terrassen, um ein Höchstmaß an Privatsphäre zu bieten.

Terrassenhäuser Daniele Marques Innenansicht offener Wohnbereich
Die Nebenräume liegen zur fensterlosen Bergseite. Beim oberen Haus wird die Rückwand der zum See orientierten Räume als Bücherwand genutzt.

Überhöhte Kamine zum Schutz

Alle Häuser besitzen ähnliche Merkmale wie die gestaffelte Positionierung im Terrain, die Konzentration sämtlicher Nebenräume an der fensterlosen Bergseite und die Öffnung der Wohn- und Schlafräume mit großzügigen Verglasungen zu vorgelagerten, begrünten Terrassen nach Südosten. Die skulptural überhöhten Kamine (die Häuser werden individuell mit einer Ölheizung versorgt) schützen den jeweils oberhalb wohnenden Nachbarn vor Emissionen, gleichzeitig verorten die hohen Türme die als flache Scheiben in den Hang schneidenden Wohnhäuser kontrapunktisch.

Terrassenhäuser Daniele Marques Aussenansicht Schornsteine
Die skulpturalen Kamine markieren die lagernden Häuser und schützen den höher liegenden Nachbarn vor Emission.
Terrassenhäuser Daniele Marques Innenansicht Badezimmer Panoramablick
Schon bei der Morgentoilette weiß man, wo man zuhause ist. Der Spiegel verdoppelt das Panorama.

 

Architektur und Natur fließen ineinander über

Die gesamte Anlage ist in Massivbauweise errichtet, die sichtbaren Bereiche aus hell eingefärbtem Beton. Außer den in die Tiefe reichenden Wandscheiben stehen an der Fassade nur wenige Stützen, um die raumhoch verglasten Aussichtsflächen nicht zu stören. Die Gestaltung des Außenraums vermittelt zwischen der Architektur und den natürlichen Gegebenheiten. Die Treppenanlage folgt der Neigung des Geländes, es ergibt sich ein fließender Übergang zu den Wiesen. Die Begrünung der Terrassen kann man als „Landrückgabe an Mutter Natur“ lesen.

Terrassenhäuser Daniele Marques Garten mit Pool
Unverbaubare Aussicht: Zwei der Wohnhäuser haben ihren eigenen See als Badebassin auf dem Dach des tiefer gelegenen Nachbarn.

 

Pläne: 

Architekt: Daniele Marques

Wohnen bedeutet, sich einem Ort anzuvertrauen. Was gibt es Schöneres, als erdverbunden und dennoch frei leben zu dürfen? – Unser Haus ist eine Höhle, eingebettet in die Erde und offen zur Weite der Landschaft


Gebäudedaten:

  • Standort: Luzern (CH)
  • Grundstücksgröße: 2.200 m²
  • Wohnfläche: 640 m² (Haus 1: 225 m², Haus 2: 215 m², Haus 3: 200 m²)
  • Zusätzliche Nutzfläche: 443 m² (Autoeinstellhalle 375 m² Haus 1: 28 m², Haus 2: m², Haus 3: 9 m²)
  • Anzahl der Bewohner: 3
  • Bauweise: massiv; einschaliger Sichtbeton mit Innendämmung
  • Primärenergiebedarf: 75 kWh/m²a
  • Baukosten: 6 Mio CHF
  • Baukosten je m² Wohn-und Nutzfläche: 5.550 CHF
  • Fertigstellung: 2011

Fotos:

Ruedi Walti, Basel

Dieses Haus ist erschienen in: “Häuser des Jahres 2012”, Callwey Verlag.