Ein Wochenendhaus

von Benedikt Bosch.

Benedikt Bosch ein Wochenendhaus mitten in der Natur
Zwar handelt es sich um ein Wochenendhaus, die Raumökonomie ist aber gleichzeitig ein Lehrstück, wie sich in kleinen Gehäusen attraktive Räume einrichten lassen
Benedikt Bosch ein Wochenendhaus Brettverschalung
Erst wirkt es wie eine optische Täuschung: Was ist hier schräg?

Am Hang umgeben von Natur

Die Leute in der Gegend nennen es freundlich „Bienenhus“. Dieses kleine Wochenendhaus steht oberhalb von Krumbach in Vorarlberg  in einer einzigartigen, exponierten Hanglage, nur umgeben von Wald und Wiesen. Nach Süden sieht man auf den Hausberg, den Hohen Ifen. Der Ausblick und die hügelige Topografie bestimmten das Raumkonzept. Zum einen öffnet sich der simple Baukörper zu den Bergen, zum anderen orientiert er sich an der Hangneigung. Deshalb staffeln sich  die kompakt organisierten Räume auf drei Ebenen entsprechend dem Gefälle und nach ihrer Funktion und Wichtigkeit.

Benedikt Bosch ein Wochenendhaus Hanglage
Die Eingangsseite mit den schmalen Fenstern steht gerade und verlässlich
Benedikt Bosch ein Wochenendhaus Ofen Holz
Hier wird ein historischer Holzofen befeuert, zusätzlich rechnet man mit passiver Solarenergie

Wärme durch Holzofen und Solarenergie

Das Erdgeschoss mit dem Eingang im Norden und der Wohnstube im Süden ist durch zwei Treppen nach oben und unten verbunden. Diese Stube mit Galerie bildet als Wohn-, Koch- und Esszimmer den Mittelpunkt des Hauses. Hier steht ein historischer Holzofen, der neben der passiven Solarenergienutzung fast den gesamten Wärmebedarf deckt. Der kastenartige Dachüberstand nach Süden minimiert die Einstrahlung der hochstehenden Sommersonne und ermöglicht dennoch solare Wärmegewinne im Winter. Die Geländeneigung wird durch das Pultdach und die hoch wärmegedämmte Holzverschalung der Fassade als Parallelverschiebung grafisch aufgenommen.

Benedikt Bosch ein Wochenendhaus Weisstanne
Die Stube mit Galerie ist als Wohn-, Koch- und Essraum der Mittelpunkt des Hauses
Benedikt Bosch ein Wochenendhaus Schieferboden Bad
Im Untergeschoss blieben die Außenwände aus Sichtbeton unverkleidet, der Schieferboden – hier im Bad – wird durch eine Fußbodenheizung temperiert

Holzhaus mit Beton-Untergeschoss

Dem Gefälle entsprechend ist das Untergeschoss in Beton ausgeführt. Die darüber liegenden Geschosse wurden als Holzständerkonstruktion mit Massivholzdecken vorgefertigt und binnen eines Tages aufgerichtet. Der Charakter des Holzhauses bleibt auch im Innern authentisch: Decken, Wände und Böden sind vollständig mit unbehandelter heimischer Weißtanne ausgeschlagen, die Dielen zusätzlich gebürstet. Im Untergeschoss liegen auf dem Boden Schieferplatten mit einer Fußbodenheizung, außerdem bleibt der Beton der Außenwände sichtbar.

Benedikt Bosch ein Wochenendhaus Galerie Wohnbereich
Die Treppenwange am Essplatz steht wie ein Möbel. Links sieht man noch Ofen und Galerie, geradeaus geht es auf den Balkon, an den die Glasfassade erkerartig anschließt
Benedikt Bosch ein Wochenendhaus Fensterluke
Tatsächlich folgt nur die Brettverschalung der Hangneigung

 

Pläne und Grundrisse:

 

Architekt: Benedikt Bosch

Durch Nutzung der Solarenergie, des Holzofens und der hoch wärmegedämmten Gebäudehülle ist der Primärenergiebedarf zugleich minimiert.

 

Gebäudedaten:

  • Standort: Voralberg
  • Grundstücksgröße: 580 m2
  • Wohnfläche: 115 m2
  • Zusätzliche Nutzfläche: 15 m2
  • Anzahl der Bewohner: bis 8
  • Bauweise: Holzständer-Konstruktion
  • Baukosten: 146.000 Euro
  • Baukosten je m2 Wohn-und Nutzfläche: 1.120 Euro
  • Fertigstellung: 2010

 

Fotos:

nam architekturfotografie

Dieses Haus ist erschienen in: “Häuser des Jahres 2011”, Callwey Verlag.