Haus aus Stein

von Titus Bernhard Architekten.

Titus Bernhard Architekten Haus aus Stein Massivhaus
Am Eingang beginnt der skulpturale Weg durch das Haus. Er wird von Flächen begleitet, die sich manchmal nur näherungsweise zu Volumen fügen. Das ansteigende Grundstück scheint alles in Bewegung gesetzt zu haben

Villa mit besonderem Wohnerlebnis

Eine Villa ist heute kein besonders stattliches Haus mit hierarchischem Grundriss mehr, auch Zimmer für Köchin, Kindermädchen, Chauffeur und Gärtner braucht kaum jemand. Im Unterschied zu  einem gängigen Einfamilienhaus lässt sich aber in einer Villa ein besonderes Wohnerlebnis verwirklichen.

Titus Bernhard Architekten Haus aus Stein Garten
Die Lagerfugen sind kaum zu sehen, es wirkt das Bild bruchrau geschichteter Steine
Titus Bernhard Architekten Haus aus Stein Pool Garten
Der dreigeschossige Baukörper entwickelt sich aus der Topografie des Nordhangs. Die Fassade aus grauem Gneis umschreibt einen Block mit Aussparungen und Öffnungen

Ein dialektischer Bau-Prozess

Ausgehend vom Vokabular der klassischen Moderne haben die Architekten die Bauaufgabe „phänomenologisch“ gelöst, das heißt, sie reagierten in einem dialektischen Prozess auf die konkreten Herausforderungen der Situation. Das Haus besitzt also keine konventionelle Kubatur, die von einem Steildach abgeschlossen und irgendwie auf das Grundstück gestellt wird, sondern es setzt sich als freier Baukörper mit der Topografie auseinander, was die Qualität der inneren Wegeführung erklärt.

Titus Bernhard Architekten Haus aus Stein Einfamilienhaus Wohnzimmer
Entsprechend der überaus großzügigen Fläche kann man entscheiden, wo und wie man gerade wohnen möchte. Es sind Zonen, die aus additiven Modulen entstehen
Titus Bernhard Architekten Haus aus Stein Elternschlafzimmer
Besonderer Wert wurde auf die Tageslichtführung gelegt. Licht kommt gerade, beiläufig, gefiltert, als Streiflicht oder indirekt. So entsteht ein plastischer Raum

Massivhaus am Nordhang

Eine besondere Schwierigkeit bot der Nordhang, der über zwei Geschosse überwunden werden musste, um die annähernd horizontale Gartenebene zu erreichen. Daraus entstand das Leitmotiv des sich in gegenläufigen Winkeln den Hang hochstaffelnden Hauses. Die tragenden Wände sind aus Stahlbeton, der außen an den Decken ablesbar bleibt und das sicher Lagernde des Bauwerks betont. Die raue Bruchsteinverkleidung mit ihren unregelmäßig gestoßenen Riemchen wirkt wie lose geschichtet, die minimalen Fugen bleiben offen, als handle
es sich um eine Gartenmauer. Diese Steinfassade reicht stellenweise bis in den Innenraum, was die Verbindung zum Garten betont und einen reizvollen Gegensatz zur strengen weißen Geometrie der Innenwände bildet.

Titus Bernhard Architekten Haus aus Stein Kueche
Auch hier gilt, wie in den meisten Architektenhäusern, die Grund- regel, mit wenigen Materialien und Details auszukommen
Titus Bernhard Architekten Haus aus Stein Schlafzimmer Steinmauer
Der Naturstein der Fassade setzt sich innen fort. Zusammen mit den raumhohen Fenstern verbinden sich innen und außen, privat und öffentlich

Kalkulierte Lichtführung sorgt für Licht und Schatten

Die Organisation des Hauses gliedert sich trotz der komplexen Raumfolgen in klar ablesbare Zonen, die zunächst von additiven Grundmodulen von 7,80 auf 7,80 Metern ausgehen. Der Lichtführung kommt eine besondere Bedeutung zu. Seitenlicht von Süden und Westen sowie Oberlichter auf den Nord- und Osttrakten sorgen kalkuliert für diffuses Licht und Schatten. Die filigranen dunklen Fensterprofile, die die großzügigen Glasscheiben einfassen, bilden einen grafischen Kontrapunkt zur ruhenden Schwere des massiven Baukörpers.

Titus Bernhard Architekten Haus aus Stein Wohnerlebnis
Die Treppe vom Erdgeschoss ins Obergeschoss ist nicht bloß eine notwendige Erschließung, hier lässt sich das Bildungsprinzip des Hauses erfahren

 

Pläne und Grundrisse Massivhaus:

Architekt: Titus Bernhard Architekten 

Es entsteht eine Durchgängigkeit in der Formen- und Material-sprache, bei der die Grenze zwischen innen und außen, privat und öffentlich kaum mehr wahrnehmbar wird.

Gebäudedaten:

  • Standort: München
  • Grundstücksgröße: 3.320 m2
  • Wohnfläche: 821 m2
  • Zusätzliche Nutzfläche: 216 m2
  • Anzahl der Bewohner: 4 + Gäste
  • Bauweise: massiv
  • Fertigstellung: 2009

Fotos:

Jens Weber & Orla Connolly, München

Dieses Haus ist erschienen in: “Häuser des Jahres 2011”, Callwey Verlag.