In Reih und Glied

von Heike Böttcher Architekturbüro

 

Eine moderne Einfamilienhaussiedlung

Wenn man ein Haus gleich mehrfach bauen kann, hat das für die Bauherren den Vorteil, dass sie die Aussicht auf ihre unmittelbaren Nachbarn kennen, dass sich der Aufwand konzentrieren lässt und dass vor allem der diesem Haustyp anhaftende Vorwurf der Zersiedelung durch die städtebauliche Räson aufgefangen wird.

Heike Böttcher Architekturbüro Einfamilienhaussiedlung Gesamtansicht
In Reih und Glied stehen die sechs Häuser am Dorfanger, die alten Bäume ergeben eine ganz besondere Kulisse.
Heike Böttcher Architekturbüro Einfamilienhaussiedlung Einzelanischt
Trotz der modernen Bauweise verbinden sie sich durch handgefertigte Details mit der ruralen Umgebung.

Ortstypische Haus-und-Hof-Bauweise

Radebeul ist durch die Nähe zu Dresden und seine landschaftlich reizvolle Lage inmitten von Weinbergen ein sehr beliebter Wohnort. Neben der hier zumeist villenartigen Bebauung liegt direkt an der Elbe der Ortsteil Kötzschenbroda. Das ehemalige Fischer- und Weindorf ist als Sanierungsgebiet ausgewiesen und wird denkmalgerecht instand gesetzt. Das kleine Baugebiet „Am Kuffenanger“ grenzt unmittelbar an den historischen Anger. Die hier errichteten sechs Einfamilienhäuser orientieren sich städtebaulich an der Haus-und-Hof-Bauweise, in der Kubatur und mit der Dachform an der ortstypischen Umgebung, sie bedienen sich dennoch einer modernen Formensprache. Nur Holzelemente wie Rankgerüste, Lattenzäune oder die Ziegel-deckung nehmen das Lokalkolorit auf. Trotz der kleinen Grundstücke entstehen blickgeschützte Rückzugsbereiche in den Innenhöfen. Wein- und Rosenpflanzen sowie der vorhandene Baumbestand sorgen für ein angenehmes ländliches Ambiente.

Heike Böttcher Architekturbüro Einfamilienhaussiedlung Fassaden
Selbst auf den zweiten Blick werden an der Fassade die unterschiedlichen Grundrisse kaum erkennbar.
Heike Böttcher Architekturbüro Einfamilienhaussiedlung individuelle Küche
Bei der Definition der Küche beginnt die Auseinandersetzung mit den persönlichen Wohnvorstellungen.

Attraktive Lage an der Elbe

Großzügige Fensteröffnungen, hohe Räume und neue Materialien erzeugen zeitgemäße Innenqualitäten. Durch die Südorientierung entstehen attraktive Blickbeziehungen zur Elbe, darüber hinaus solare Wärmegewinne in der kalten Jahreszeit. In die Fassade integrierte Sonnenschutzanlagen verhindern eine Überhitzung im Sommer. Die Eigentümer hatten die Möglichkeit, Grundrisse und Ausstattung nach eigenen Wünschen zu verändern, entsprechend ist ein Nebeneinander unterschiedlicher Wohnvorstellungen ablesbar. Im abgebildeten Haus wurde zum Beispiel ein Lehmgrundofen eingebaut. Die Häuser sind aus KS-Steinen gemauert und auf der Außenseite mit einem 16 Zentimeter dicken Wärmedämmverbundsystem ausgestattet. Das Holzsparrendach ist mit Isofloc gedämmt. Gegen das Hochwasser der Elbe wurden die Kellerwände aus WU-Beton hergestellt. Aufgrund der soliden Wandkonstruktion, der Dreischeibenverglasung und einer Wärmepumpe erfüllen die Häuser KfW-70-Standard.

Heike Böttcher Architekturbüro Einfamilienhaussiedlung Wohnbereich Lehmgrundofen
Trotz der traditionellen Hausformen ergibt sich durch die Höhe der Räume und die bis zur Decke reichenden Fenstertüren eine großzügige Wohnqualität. Hier gehört ein Lehmgrundofen zur individuellen Ausstattung.

 

Pläne und Grundrisse Einfamilienhaussiedlung:

Architekt Einfamilienhaussiedlung:

Heike Böttcher Architekturbüro

Heutiges Wohnen in gewachsener Umgebung: klar strukturiert und individuell, privat und kommunikativ, ökologisch und mit hoher Lebensqualität.

Gebäudedaten Einfamilienhaussiedlung:

  • Standort: Radebeul bei Dresden
  • Grundstücksgröße: 1800 m2
  • Wohnfläche: je 120 – 140 m2
  • Anzahl der Bewohner: 2-5
  • Bauweise: massiv
  • Heizwärmebedarf: 52, 08 kW/m2a
  • Primärenergiebedarf: 46, 65 kWh/m2a
  • Baukosten: 200.000 Euro
  • Baukosten je Wohn-und Nutzfläche: 1.500 Euro
  • Fertigstellung: 2011

Fotos Einfamilienhaussiedlung:

Gianni Plescia, Berlin

Dieses Haus ist erschienen in: “Häuser des Jahres 2012”, Callwey Verlag.