Konzentrierter Purismus

von NEUTARD SCHNEIDER ARCHITEKTEN

Neutard Schneider Architekten puristisches Einfamilienhaus Gartenansicht
Ein kleiner weißer Kubus, der aus dem Boden zu wachsen scheint.

Wie aus dem Boden gewachsen

Ein Neubau in einem Münchner Wohnviertel. Er steht in zweiter Reihe in einem weitläufigen Garten mit alten Bäumen, scheint als monolithischer weißer Kubus unvermittelt aus dem Boden zu wachsen. Die Fenster sind zu großformatigen Öffnungen zusammengefasst, sie orientieren sich nach Süden und Westen zu den Bäumen. Den Eingang erreicht man entlang der fensterlosen Ostwand, eine silbern schimmernde Stahltür, nur durch eine Betonstufe markiert, betont den hermetischen Eindruck.

Neutard Schneider Architekten puristisches Einfamilienhaus Gartenansicht Aussenansicht
Der Eingang an der Ostseite sagt unmissverständlich, dass man hier vor einer privaten Tür steht.

Strenge Ordnung überall

Der Grundriss entspricht der strengen Ordnung der Fassaden. Er gliedert sich in drei Zonen. Nach der Erschließung mit dem offenen Treppenhaus folgen die dienenden Räume, danach die Wohnräume im Erdgeschoss, im Obergeschoss reihen sich darüber die Schlafräume. Lichtführung, Materialwahl und Oberflächen entsprechen der puristischen Architekturhaltung. Der introvertierte Eingangsbereich wird nur von Oberlichtern erhellt. In den Aufenthaltsräumen dagegen öffnet sich das Haus mit großen kastenartigen Fensterelementen aus Eichenholz, die auch als Sitzbank dienen. Die Scheiben sind festverglast, öffnen kann man eine massive Klappe, innen ist sie aus Eichenholz, außen mit eisenglimmerndem Blech verkleidet.

Neutard Schneider Architekten puristisches Einfamilienhaus Wohnraum
Im Innern setzt sich die flächige Strenge der Fassade räumlich fort. Neben Sichtbeton, weißen Wänden und Eichenholz mildern Vorhänge und Polstermöbel die ordnende Geometrie.

Konzentration auf die Architektur

Alle Räume sind von wenigen Materialien bestimmt, unbehandelte Sichtbetonwände und Zementestrichböden sollen die bewusste Raumwahrnehmung unterstützen. In den Wohnräumen setzt sich der Minimalismus fort, doch weiße Wandelemente, weiche Vorhänge und Eichenholzböden ergeben eine wärmere Atmosphäre. Alle Bauteile stoßen scharfkantig aufeinander, es gibt weder Fliesen noch Sockelleisten, die Türen sind an bündig in der Wand liegende Blockzargen angeschlagen, die Einbauschränke ohne Griffe gefertigt – alles soll zu Ruhe und Konzentration beitragen.

Neutard Schneider Architekten puristisches Einfamilienhaus offener Grundriss
Die wenigen Materialien lassen die Räume umso bewusster erleben. Es gibt nur geschlossene Flächen, Körper oder unmittelbare Öffnungen, teilweise festverglast.

Barrierefreie Nutzung miteingeplant

Bei Bedarf kann im Erdgeschoss eine barrierefreie Wohnung eingebaut werden, notwendige Anschlüsse sind bereits vorgesehen. Das Energiekonzept basiert auf hoch gedämmten Außenwänden, einer Grundwasserwärmepumpe und kontrollierter Wohnraumlüftung mit Vortemperierung. Beheizt werden Boden- und Wandflächen, eine solare Unterstützung kann nachgerüstet werden.

Neutard Schneider Architekten puristisches Einfamilienhaus Badezimmer
Die Reduktion verzichtet auch auf Fliesen oder Sockelleisten. Alles ist bündig und präzise detailliert, ohne Stürze, Fugen oder Griffe: Ein Haus, das Ruhe gibt.

Pläne und Grundrisse puristisches Einfamilienhaus:

Architekt puristisches Einfamilienhaus:

NEUTARD SCHNEIDER ARCHITEKTEN

Durch die Reduktion der Materialien auf Beton, weiße Flächen und Eichenholz, durch den Verzicht auf Elemente wie Fliesen oder Sockelleisten, durch die präzise Detaillierung aller Einbauten (…) und die Verwendung hochwertiger Materialien entsteht so eine ruhige und
angenehme Atmosphäre im Haus.

Gebäudedaten puristisches Einfamilienhaus:

  • Standort: München
  • Grundstücksgröße: 700 m2
  • Wohnfläche: 190 m2
  • Zusätzliche Nutzfläche: 35 m2
  • Anzahl der Bewohner: 3
  • Bauweise: massiv (Stahlbeton + Dämmung)
  • Heizwärmebedarf: 56,2 kW/m2a
  • Primärenergiebedarf: 53,6 kW/m2a
  • Baukosten: 380.000 Euro
  • Baukosten je m2 Wohn- und Nutzfläche: 1.689 Euro
  • Fertigstellung: 2010

Fotos puristisches Einfamilienhaus:

Maria Dorner und Wolfgang Pulfer, München

Dieses Haus ist erschienen in: “Häuser des Jahres 2011”, Callwey Verlag.