Kölner Stapelhaus

von Bachmann Badie Architekten

Bachmann Badie Architekten modernes Stadthaus Aussenansicht
Ein Lichtblick in unauffälliger Umgebung. Die weiße Fassade mit ihrem raffinierten Ornament macht das Haus zu einem Schmuckstück. Das Atelier auf Straßenhöhe entzieht sich durch den Metallschirm noch den Blicken; in den höheren Geschossen lösen sich die Flächen in Geländerprofile auf.

Nahezu unvereinbare Bedingungen

Dieses Haus musste widersprüchliche, nahezu unvereinbare Bedingungen erfüllen: Das beengte Grundstück, eine Baulücke, liegt mitten im Zentrum von Köln, dennoch wünschte sich der Bauherr offene, lichtdurchflutete Räume und ein Wohnzimmer mit einem großen Außenraum als gedeckte Terrasse. Im Erdgeschoss sollte es Platz für ein separat zugängliches Atelier geben.

Bachmann Badie Architekten modernes Stadthaus Wohnzimmer mit Loggia
Pro Geschoss ein großer Raum mit hoher Glasfassade.

Stadthaus mit geheimnisvoller Wirkung

Als Lösung bot sich die Stapelung der Räume auf vier Etagen an, wobei bis auf die beiden Schlafzimmer im Dachgeschoss jeweils ein großer Raum mit hoher Glasfassade Großzügigkeit vermittelt. Die optische Trennung zur Straße übernimmt eine kunstvoll durchbrochene Metallfassade. Von außen betrachtet, verleiht sie dem Haus eine geheimnisvolle, fast sakrale Wirkung. Im Erdgeschoss schließt die mit quadratischen Öffnungen perforierte Hülle noch weitgehend die Glasfront des dahinter liegenden Ateliers, mit zunehmender Höhe werden die Aussparungen jedoch größer, und dann löst sich die Fläche in den beiden darüber liegenden Stockwerken in filigrane Flachstahlgeländer auf. Das bis auf ein schmales Fenster geschlossene Dachgeschoss zeichnet nur noch den Rhythmus der Stahlprofile nach.

Bachmann Badie Architekten modernes Stadthaus Eingang Innenhof
Die gepflasterte Fläche vor dem Atelier gehört eindeutig zum Außenraum. Er reicht bis zum Innenhof
Bachmann Badie Architekten modernes Stadthaus Innenansicht Treppenhaus
In den Wohnzimmern liegt warmfarbiges Bambusparkett, die Treppenaufgänge sind farbig abgesetzt.

Vielfältige Materialien

Der Materialkanon verändert sich ebenfalls. Im Erdgeschoss herrscht eher eine kühle Atmosphäre, der Hof wurde mit Blaubasalt gepflastert, daran schließt im Atelier grünes Linoleum an. Die Fassadenscheiben werden von anthrazitfarbenen Aluminiumprofilen gehalten, nach oben führt eine Treppe aus gekantetem Schwarzstahl. In den übrigen Geschossen wird die Stimmung wärmer, hier geht man auf lichtbraunem Bambusparkett, die Fensterprofile sind aus Holz.

Bachmann Badie Architekten modernes Stadthaus Loggia Kunstrasen
Die Loggia vor dem Wohnraum ist mit hochwertigem Kunstrasen ausgelegt.

Kunstrasen im Obergeschoss

Im ersten Obergeschoss steht vor einer Küchenwand zentral der Esstisch, auf der Ebene darüber folgt der Wohnraum, der an der Brandwand zum Nachbarn von einer bis zum Hof reichenden, mit Kunstrasen ausgelegten Loggia flankiert wird, unterm Dach liegen zwei Schlafzimmer, die sich ein Bad teilen. Das Flachdach darüber lässt sich als weitere Terrasse nutzen.

Pläne und Grundrisse modernes Stadthaus:

Architekten modernes Stadthaus:

Bachmann Badie Architekten 

Diese Wohnhaus lebt von der Durchdringung von Außenraum und Innenraum. In jedem Geschoss gibt es nur einen großen Raum, der sich durch die raumhohen Glasfassaden jeweils vollständig zum Innenhof oder zur Terrasse öffnet.

Gebäudedaten modernes Stadthaus:

  • Standort: Köln
  • Grundstücksgröße: 97 m2
  • Wohnfläche: 190 m2
  • Zusätzliche Nutzfläche: 3 m2
  • Anzahl der Bewohner: 3
  • Bauweise: massiv
  • Heizwärmebedarf: 60 kW/m2a
  • Primärenergiebedarf: 64 kW/m2a
  • Baukosten: 420.000 Euro
  • Baukosten je mWohn- und Nutzfläche: 2.170 Euro
  • Fertigstellung: 2011

Fotos modernes Stadthaus:

Thomas Riehle, Bergisch-Gladbach

Dieses Haus ist erschienen in: “Häuser des Jahres 2012”, Callwey Verlag.